Archiv für März, 2014

„Stadtverträgliche Lkw-Navigation in der Metropole Ruhr“ angewandt auf Rheinhausen

Geschrieben von Marcel Wenzel am in Presse

 

Mehrere Ruhrgebietskommunen haben gemeinsam mit der Wirtschaft ein europaweit einmaliges Kooperationsprojekt zur verbesserten Routenführung für Lkw beschlossen. Als Ergebnis wurden spezielle LKW Routen ausgearbeitet, die die Verkehrsströme lenken und die Lärmemission für die Bevölkerung senken soll. Zeitnah sollen die neuen LKW Routen in die Navigationsgeräte für Spediteure übernommen werden, erläutert der SPD Fraktionsvorsitzende Manfred Krossa.

AsF-Frauenfrühstück mit Wahl

Geschrieben von Marcel Wenzel am in AsF, Presse

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in der SPD Rumeln-Kaldenhausen hat sich zum traditionellen Frauenfrühstück im Kasino Bliersheim getroffen. Vor dem Frühstück war jedoch noch Arbeit zu leisten: Vorstand und Delegierte mussten gewählt werden. Vorsitzende wurde die langjährige AsF-Beauftragte, Inge Mellenthin-Krossa. Ihre Stellvertretung wurde Ursula Michalke übertragen. In das Amt der Schriftführerin wurde Waltraud Schrade gewählt. Delegierte wurden: Astrid Hanske, Ursula Michalke, Inge Mellenthin-Krossa, Waltraud Schrade und Irmgard Thießen.

Erneuerung der Abdeckung der Hausmülldeponie im Rheinhauser Rheinvorland

Geschrieben von Marcel Wenzel am in Presse

Durch das Amt für Umwelt und Grün wurde veröffentlicht, dass die alte Hausmülldeponie im Rheinhauser Rheinvorland neu abgedeckt werden muss. Um genaueres zu erfahren, hat die SPD Fraktion in der Bezirksvertretung Rheinhausen eine Anfrage zur Klärung der offenen Fragen gestellt, so der SPD Fraktionsvorsitzende Manfred Krossa. Auf die Frage, warum die Arbeiten an der Mülldeponie durchgeführt werden müssen, gab das Amt für Umwelt und Grün bekannt, dass sich die Hausmülldeponie auf einer alten Schlackendeponie aufgebaut wurde. Diese befindet sich nach wie vor auf dem Stand wie vor 40 Jahren und die Bäume, die dort gewachsen sind, finden nicht mehr ihre Lebensbedingen, sie zeigen Wachstumsdepressionen und etliche sind bereits abgestorben. Zusätzlich kommen an vielen Stellen die Müllablagerungen an die Oberfläche. Durch die jetzt geplanten Maßnahmen soll die Stabilität der Deponie deutlich verbessert werden, die Erosion der Oberflächen verhindert und das Landschaftsbild und der Naturhaushalt dauerhaft aufgewertet werden.