Archiv für Mai, 2014

Bezirksfraktion SPD Rheinhausen

Geschrieben von Marcel Wenzel am in Presse

Die neu gewählte Bezirksfraktion der SPD hat zum ersten mal getagt und ihre neue Führungsspitze gewählt. Die SPD-Bezirksfraktion wurde wesentlich verjüngt, von den bisherigen Mandatträgern haben nur zwei aus der letzten Wahlperiode wieder kandidiert.

Die SPD ist in der nächsten Legislaturperiode mit acht Sitzen vertreten. Die Mandatträger sind Winfried Boeckhorst, Hannelore Behrendt-Bliß, Marcus Mellenthin, Cornelia Dronski, Hans Medewitz, Bettine Theisejans, Uwe Neumann und Karin Hanske.

Als Kandidat für den Bezirksbürgermeister wurde wieder Winfried Boeckhorst gewählt. Zum Fraktionsvorsitzenden wählte die Bezirksfraktion Marcus Mellenthin und zu den beiden gleichberechtigten Stellvertretern wurden Hans Medewitz und Karin Hanske gewählt.

Besichtigung des Rathauses

Geschrieben von Marcel Wenzel am in Aus dem Stadtteil, Presse, Vor Ort

Einen informativen Tag erlebten die Gäste der SPD-Rheinhausen – an diesem Tag aus Asterlagen, Bergheim und Rumeln-Kaldenhausen –  bei der Besichtigung des Duisburger Rathauses. Begleitet wurde die Besuchergruppe durch Ratsfrau Elke Patz. Höhepunkt war die Eintragung in das „goldene Buch“ der Stadt Duisburg.

Rathausbesuch Gruppenfoto web

Wahl zum Integrationsrat –Wahlverfahren

Geschrieben von Marcel Wenzel am in 2014, Archiv, Wahlen 2014: Integrationsrat

Noch bis Dienstag, 13. Mai 2014 können sich Wahlberechtigte ins Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Am 25.05.2014 findet zugleich mit der Europa- und der Kommunalwahl auch die Wahl zum Integrationsrat der Stadt Duisburg statt.

Die SPD bewirbt sich um die 18 direkt zu vergebenden Mandate im Integrationsrat mit ein Liste von insgesamt 18 Frauen und Männern aus 5 Nationen, von denen einige schon jahrelange Gremienerfahrung haben.

Der Landtag hat Ende 2013 die Zahl der WAHLBERECHTIGTEN zum Integrationsrat deutlich erhöht, damit mehr Menschen ab dem 16. Lebensjahr mit Migrationshintergrund ihre Vertreterinnen und Vertreter bestimmen können.

-> Wahlberechtigt sind alle Menschen mit einem ausländischen Pass. Das gilt auch, wenn sie gleichzeitig eine deutsche Staatsangehörigkeit („Doppelpass“) besitzen.

Diese Menschen haben in Duisburg bereits von der Stadt ihre Wahlbenachrichtigung nach Hause per Post zugesandt bekommen. Damit können sie auch eine praktische Briefwahl beantragen (Entsprechende Kästchen ankreuzen + Datum und Unterschrift + per Brief mit Porto in den Briefkasten an das Wahlamt, Pappenstraße 38, 47057 Duisburg).

ACHTUNG: Wer die Wahlbenachrichtigung jetzt noch nicht erhalten hat, sollte sich schnellstens bei der Stadt (Bürger-Service-Station oder Telefon-Nummer: 0203 94000) melden!

-> Wahlberechtigt sind zudem alle Menschen, die irgendwann in ihrem Leben den deutschen Pass durch Einbürgerung erhalten haben. Diese dürfen in der Regel zugleich auch an der Europa- und Kommunalwahl (Rat und Bezirksvertretung) teilnehmen.

WICHTIG: Diese Wählerinnen und Wähler müssen unbedingt von sich aus aktiv werden! Sie müssen sich bei der Stadt Duisburg mit einem Formular melden und die Eintragung in das Wählerverzeichnis zur Integrationsratswahl beantragen. Und dies muss spätestens bis zum 12. Tag vor der Wahl geschehen sein.

ACHTUNG: Endfrist ist also Dienstag, der 13. Mai 2014.
Das Formular erhält man in einer der 7 Bürger-Service-Stationen und im Internet (www.duisburg.de , linke Spalte unter „Bürgerdienste“, Button „Zugelassene Wahlvorschläge Integrationsratswahl und Kommunalwahl 2014“ anklicken, dann unten das PDF-Formular „-INT- Antrag auf Eintragung in das
Wählerverzeichnis“ aufrufen und ausdrucken.)

Sie müssen dem Antrag eine Kopie ihrer Einbürgerungsurkunde beifügen. Wer diese verloren hat, kann eine Ersatzbescheinigung beantragen oder den entwerteten alten Ausländerpass vorlegen. Ohne die Vorlage mindestens einer dieser Urkunden geht es nicht!

-> Kinder mit ausschließlichem deutschen Pass von eingebürgerten Eltern sind NICHT wahlberechtigt.

Zum Schluss:
Bei allen Zweifelsfragen oder Unklarheiten die Stadt Duisburg anrufen (0203 94000) oder zur Bürger-Service-Station gehen. Der Zeitaufwand lohnt sich, denn jede Stimme zählt für einen starken Integrationsrat in Duisburg – mit einer guten SPD-Mehrheit!

Weißt Du noch?

Geschrieben von Marcel Wenzel am in Aus dem Stadtteil, Presse

Weißt Du noch?

Dieser Satz war häufig zu hören auf dem traditionellen Mai-Fest der SPD Rumeln-Kaldenhausen, das in diesem Jahr besonders gut besucht war. Der Grund hierfür war nicht nur, dass die Sonne mit den Gästen um die Wette lachte, der SPD Bezirksverband Rheinhausen feierte dort das 150jährige Jubiläum ihrer Partei in Duisburg.

Ob vor den Schautafeln, auf denen die Ortsvereine einen bunten Bilderbogen ihrer Geschichte zeigten, oder bei der Videopräsentation „Rheinhausen in alten Bildern“, es gab viele Ansatzpunkte für Gespräche und den Austausch von Erinnerungen. Da das Material zum Teil mehr als 100 Jahre alt war, gab es darüber hinaus viel zu lernen über die Entwicklung der einzelnen Ortsteile.Auch der Aufstieg und Fall des Krupp-Hüttenwerks wurde dargestellt.

Im Mittelpunkt der Gespräche an diesem Tag stand die Historie, sie galten den mutigen Frauen und Männern, ohne die unsere heutige Demokratie und Gleichberechtigung nicht denkbar wären. Aber natürlich wurde auch über das Hier und Jetzt diskutiert. Nicht nur die Lokalpolitiker, auch die beiden Bundestagsabgeordneten, Bärbel Bas und Mahmut Özdemir, waren im munteren Gespräch mit den Gästen zu sehen.

Der Bezirksbürgermeister, Winfried Boeckhorst, freute sich: „Es ist immer wichtig sich an unsere Geschichte und Grundlagen zu erinnern. Dies in dieser schönen und lockeren Atmosphäre gemeinsam zu tun, macht Spaß.“

Die Ortsvereinsvorsitzende, Astrid Hanske, stimmte dem zu, resümierte zum Abschluss: „Das war ein tolles Fest der Rheinhauser Ortsvereine bei bestem Wetter, mit netten Gästen und einem SPD – Team voller Engagement!“

 Maifeier2_2014 web