AsF Einladung zum Thema „Heimarbeit gestern und heute“

AsF-Frühstück

Das traditionelle Frauenfrühstück der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in der SPD Rumeln-Kaldenhausen fand in diesem Jahr in der Wasserski- und Freizeitanlage Toeppersee statt. Die AsF-Vorsitzende Inge Mellenthin-Krossa freute sich über die große Resonanz und begrüßte den Kreis der Frauen. Zur Stärkung gab es dann ein reichhaltiges Frühstück und die ersten Diskussionen während des Essens.
Als Referentin begrüßte Inge Mellenthin-Krossa die Vorsitzende des DGB Duisburg, Geschäftsführerin der DGB Region Niederrhein und Duisburger SPD-Ratsfrau Angelika Wagner, die zum Thema „Heimarbeit gestern und heute“ referierte. Gerade die Heimarbeit ist eine Beschäftigung, die hauptsächlich von Frauen ausgeübt wird, früher wie heute, erklärte Angelika Wagner. Sie beleuchtete kurz den geschichtlichen Werdegang der Frauenarbeit, der zu allen Zeiten durch schlechte Bezahlung, geringschätzige Bewertung und starke Abhängigkeiten geprägt war. Zusätzlich gab es für sie noch die Hausarbeit, die Erziehung und Pflege der Kinder und natürlich auch die der Männer. Zeit zur Entspannung und zum Krafttanken gab es nicht. Besonders eingespannt wurden die Frauen zu Kriegszeiten, denn nun erwartete sie noch die Schwerstarbeit in der Industrie.

Angelika Wagner referiert zum Thema Heimarbeit gestern und heute

Auch heute noch gibt es zwischen der Frauen- und Männerarbeit große Unterschiede bei der Beschäftigung und dem Einkommen. So gibt nach wie vor große Lohndifferenzen zwischen Frauen und Männern und das bei gleicher Arbeit. Anzumerken ist auch, dass die Anzahl von Frauen im mittleren und höheren Management deutlich unter der der Männer liegt und das bei häufig besseren Berufsabschlüssen. Obwohl im Artikel Art 3. (1) des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland steht: „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. (2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“. Eine Ungerechtigkeit, die endlich beseitigt werden muss! Bei der Heimarbeit das gleiche Bild: Während Frauen sich gleichzeitig um Haushalt und Kinder kümmern müssen, beschäftigen sich Männer in der Regel ausschließlich mit der Arbeit. Auch die Bildschirmarbeitsplätze zeigen das gleiche Bild: Frauen müssen ihr Multitasktalent einsetzen, werden aber deutlich schlechter bezahlt, in einigen Fällen kann sogar von Ausnutzung gesprochen werden. Arbeit 4.0 mag für einige ein Fortschritt sein, für Frauen bedeutet diese Form der Arbeit häufig ein Rückschritt! Aus der Sicht der Gewerkschaft, so Angelika Wagner, stellt die Heimarbeit kein Vorteil für die Arbeitnehmer dar, vor allem nicht für die Frauen. Heimarbeit schafft neue Belastungsfaktoren unter denen auch die Gesundheit leiden kann. In ihrer Zusammenfassung erklärte Angelika Wagner, dass neue Wege gefunden werden müssen, um mit der Digitalisierung, vor allem bei Heimarbeit, umzugehen. Dazu gehört vor allem, dass die Gesellschaft sich darauf einstellt. Besonders die Männer haben die Aufgabe, ihren Anteil im Haushalt und in der Kindererziehung zu leisten. Frauen müssen in Beruf und Politik gleichberechtigt behandelt werden. Nur so kann die Zukunft funktionieren, eine gleichrangige Gemeinschaft von Frauen und Männern.
Mit dem Dank an Angelika Wagner beendete die AsF-Vorsitzende Inge Mellenthin-Krossa das Frauenfrühstück.

Weitere Bilder sind unter https://www.spd-fraktion-rheinhausen.de/asf-einladung-zum-thema-heimarbeit-gestern-und-heute/ erreichbar.

Wechsel im Vorstand

Marcel Wenzel (links), Manuel Hoppe (rechts)

Marcel Wenzel tritt nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit als Vorsitzender zurück. Als neuer Vorsitzender wurde Manuel Hoppe bei der gestrigen Mitgliederversammlung einstimmig gewählt.

Wir danken Marcel für den grossen Einsatz den er im Ortsverein gezeigt hat und in dieser Zeit auf vielen Ebenen in der Partei aktiv war! Er wird uns auch weiterhin Tatkräftig unterstützen.

Als stellvertretenden Vorsitzende wurde Niko Neuhöfer einstimmig ebenfalls auf der Mitgliederversammlung am Dienstag gewählt.

Am Dienstag, den 12. Februar, wird sich der Vorstand in neuer Zusammensetzung treffen.

Bürger*innensprechstunde und Rentenberatung

Am Mittwoch, den 21.11.2018 um 17.00 Uhr führen wir wieder unsere Bürger*innensprechstunde und Rentenberatung in der AWO-Begegnungsstätte (Kapellener Str. 24a, 47239 Duisburg) durch.

Neben der kompetenten Beratung unsere beiden Rentenberater freuen wir uns auf Gespräche mit Ihnen zu aktuellen politischen Themen.

Jubilar*innenehrung 2018

Marcel Wenzel, OV-Vorsitzender

Ein politisch durchwachsendes Jahr geht in den nächsten Wochen zu Ende. Anfang des Jahres hat eine große Mehrheit der Mitglieder für einen erneuten Einstieg in eine Koalition mit CDU/CSU gestimmt. Anschließend folgten die deutlichen Wahlniederlagen bei den Landtagswahlen in Bayern und Hessen. Ob und wie es für die SPD in der Koalition mit CDU/CSU weitergeht, wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen.

Zunächst wollen wir aber das Jahr bei einem gemütlichen Adventskaffee ausklingen lassen. In diesem festlichen Rahmen werden wir auch wieder unsere diesjährigen Jubilarinnen ehren. In diesem Jahr wird die Ehrung durch unseren Oberbürgermeister, Sören Link, durchgeführt.

Datum: Sonntag, 2. Dezember 2018 Zeit: 15.00 Uhr Ort: AWO Seniorentreffpunkt, Kapellener Str. 24a

Um Anmeldung wird bis zum 20.11.2018 bei Inge Mellenthin-Krossa gebeten: 02151/3250918, imellenthin@arcor.de

Wir freuen uns auf ein paar besinnliche Stunden und wünschen  schon jetzt eine besinnliche Adventszeit.

Mit sozialistischen Grüßen,

Marcel Wenzel
OV-Vorsitzender

Weihnachtlicher Jahresabschluss der AG60+ und AsF

Inge Mellenthin-Krossa, AsF Vorsitzende

Für unseren diesjährigen Jahresabschluss haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: Gemeinsam mit der AsF laden wir Euch zu einem gemütlichen Weihnachtskaffee ein. Er findet statt am

Freitag, 14. Dezember ab 15:00 Uhr
im Musikcafè der Musikschule Rumeln, Dorfstraße 19

Das Musikcafé verwöhnt uns mit Kaffee und Kuchen. Dafür erbitten wir einen Kostenbeitrag von 8 Euro pro Person. Außerdem haben wir angefragt, ob uns die Musikschüler ein kleines Weihnachtskonzert bieten können.

Hannelore Richter, AG60+ Vorsitzende

Damit wir besser planen können, bitten wir um persönliche (beim Bingo) oder telefonische Anmeldung bis Freitag, 07.12.2019 unter  02151 404049 oder 3250918 (ggf. Anrufbeantworter). Wir wünschen uns allen ein paar schöne Stunden.

Mit freundlichem Gruß
Hannelore Richter, AG 60plus-Vorsitzender
Inge Mellenthin-Krossa, AsF Vorsitzende

Ortsverein Duisburg Rumeln-Kaldenhausen