Weihnachtsfeier und Jubilarehrung 2015

205 Jahre SPD in Rumeln-Kaldenhausen
Im Rahmen eines besinnlichen Adventsnachmittages feierte die SPD Rumeln-Kaldenhausen ihre Jubilare. Die Ortsvereinsvorsitzende, Astrid Hanske, konnte zu diesem Anlass auch Gäste aus Bezirk und Rat begrüßen. Besonders freute sie sich über den Laudator, den ehemaligen Bundestagsabgeordnete und versierten Außenpolitiker Johannes Pflug. Ebenfalls anwesend war Mahmut Özdemir, MdB, der seine Bundestagskollegin Bärbel Bas entschuldigte.
Pflug selbst gehört in diesem Jahr seit 50 Jahren der SPD an. Vielleicht verstand er es deshalb so gut, die Zeit, in der die Jubilare beigetreten sind, eindrucksvoll zu schildern und die damalige Atmosphäre heraufzubeschwören.
So das Jahr 1965, in dem Carl-Heinz Müller und Horst Kuß, dessen Familie eine lange sozialdemokratische Tradition hatte, eintraten. Carl-Heinz Müller hat 10 Jahre lang als Hauskassierer im Ortsverein gewirkt und war immer zur Stelle, wenn eine helfende Hand gebraucht wurde. 1975 wurden Klaus Jares und Joachim Hommrich SPD-Mitglieder. Joachim Hommrich allerdings in Asterlagen, wo er viele Jahre aktiv im Ortsvereinsvorstand mitgewirkt hat. 1990 wagte dann das „Küken“ unter den Jubilaren den Schritt in die SPD. Brigitte Timmer engagiert sich seitdem aktiv in Ortsverein und Unterbezirk. Ihre Leidenschaft ist Europa, den entsprechenden Arbeitskreis in Duisburg leitet sie seit 2004.
Besinnlich wurde es, als die Ehrenvorsitzende, Hannelore Richter, das Märchen vom Auszug aller „Ausländer“ vortrug. Bei Kaffee und Kuchen war dann oft „weißt Du noch?“ zu hören. Einig waren sich alle: es war ein rundum gelungener Adventsnachmittag.

Jubilar5_2015