1. Mai 2015

125 Jahre „Tag der Arbeit“

Der 1. Mai: vom Kampftag zum Feiertag

Seit 125 Jahren begehen wir in Deutschland den 1. Mai als Tag der Arbeit. Doch während 1890 noch erbittert gekämpft wurde (um einen 9-Stunden-Tag) und die Demonstranten mit harten Sanktionen rechnen mussten, ist der 1. Mai mittlerweile längst ein Feiertag. Natürlich demonstrieren an diesem Tag Gewerkschaften und politische Parteien für ihre Forderungen, doch sind die Kundgebungen längst von kulturellen Veranstaltungen umrahmt, wie auch in Duisburg – im Landschaftspark Nord.

Auch die SPD Rumeln-Kaldenhausen begeht seit Jahren diesen Tag im Begegnungszentrum der AWO. Manche kommen direkt dorthin, andere erst nach der Kundgebung, aber immer ist es ein gemütliches Miteinander: es wird viel „geklönt“ und diskutiert, gelacht, gegessen und natürlich auch getrunken. So war es auch dieses Jahr, selbst die Sonne lachte mit den Besuchern um die Wette, und so freuen sich alle wieder auf den nächsten „Tag der Arbeit“!

1 Mai innen 1 Mai P1040333 P1040334 P1040335 P1040336 P1040337 P1040338 P1040339 P1040340 P1040341 P1040342 P1040343 P1040344 P1040345 P1040346 P1040347 P1040348 P1040349 P1040350

Schreibe einen Kommentar

Ortsverein Duisburg Rumeln-Kaldenhausen